SEO bei mehrsprachigen Webseiten: Ein SEO Experte in Spanien ist ein SEO Spezialist

…Und Optimierung ist „Platzierung“ (posicionamiento). Also Especialista en Posicionamiento (Spezialist für Platzierung) bedeutet genau der SEO Experte in Spanien.
Für viele Webdesign –  SEO Experten in Deutschland ist diese Information nicht relevant. Jedoch für ihre Kunden, die viel Geld in die Auslandsvermarktung investieren.
Es gibt in Internet viele Informationen über SEO für mehrsprachige Webseiten. Sie sind alle über die SEO Technik (Domaineinrichtungen,  Website-Struktur, etc.), aber sie sind wenig aussagekräftig, was wichtig ist; Wir sprechen von internationalem Marketing. Haben wir vergessen, dass SEO ein Teil des Marketings ist? Ich habe das Gefühl, dass es wichtiger ist, eine Website besser zu platzieren als unsere Produkte besser zu verkaufen.

In Spanien verkaufen. Wenn eine Übersetzung nicht reicht (Vorsicht mit Amerikanismen!)
In Deutschland ist es wichtig, sehr gutes Deutsch zu sprechen, um eine Chance zu haben. In Frankreich und in Spanien auch. Aber in Deutschland sind wir mehr flexibel, wenn wir Deutsch-Österreicher oder Deutsch-Schweizer Ausdrücke in einem Text oder in einer Produktbeschreibung finden.
In Spanien stört es, wenn ausländische Firmen die spanische Sprache aus Südamerika (Amerikanismen) benutzen. Auf Englisch gibt es einen Unterschied zwischen „I have an apartment“ (US) und „I have got a flat“ (UK). Viele Engländer haben kein Problem damit, beide Ausdrücke zu vertauschen. Vielleicht ist es so, weil die amerikanische Gesellschaft eine westliche, entwickelte, nördliche und reiche Gesellschaft ist.

Aber in Spanien ist es nicht so. „El Castellano“ (eine der spanischen Sprachen) soll aus Spanien sein und NICHT aus Südamerika. Deshalb ist er sehr wichtig, mit SEO Experten zu arbeiten, die dieses Konzept verstehen.

Nicht nur ein kulturelles Problem, sondern auch ein Besuchsqualitätsproblem
Wenn ein Unternehmen auf den europäischen Markt konzentriert ist, braucht es keine Besucher aus Südamerika, sondern aus Spanien. Aber dies kann passieren, wenn ein deutscher Hersteller (der mit Spanien arbeiten möchte) seine Alkoholmessgeräte als „Borrachometros“ (Kolumbien) verkauft, statt als „Alcoholímetros“ (Spanien).

http://youtu.be/jUO7rbgP09E

Möchten sie mehr Über SEO für mehrsprachige Webseiten erfahren? Brauchen Sie Hilfe um eine Mehrsprachige Webseite aufzubauen? Melden Sie sich!

Ich verabschiede mich mit einem „Hasta Luego“(Spanien) statt „Hasta la vista“(Südamerika)

Jean-Marc Alma-Charlery
Ihr SEO Experte – Borken – Bocholt – Essen
Optimierung – Suchmaschinen – Online Marketing

Advertisements

SEO – Premium Einträge bei Verzeichnissen. Wofür?

Wir wissen (ungefähr) wie Google funktioniert: Google Suchalgorithmus ist eine besondere Mischung von dem Inhalt einer Website und von der Zahl der wertvollen Links zu dieser Website.
Ein wertvoller Link ist ein Link von einer relevanten Website (welche z.B. viele Besucher hat).
Dieser Suchalgorithmus funktioniert GENAU wie unsere Gesellschaft: Wenn die „wichtigen“ Personen über uns sprechen, bedeutet es, dass wir auch wichtig sind.
Genau wie es in unserer Gesellschaft funktioniert, sind wir Interessant, wenn unser Inhalt (also unsere Persönlichkeit) wertvoll ist. Es reicht nicht, wenn viele wichtige Personen über uns sprechen. Die Website soll einen guten Inhalt haben, strukturiert sein.
Wie viel von jedem Element dieser Mischung braucht man um einen guten Ranking zu haben?
Ich habe keinen Freund bei Google und wenn ich diesen Freund hätte, dann glaube ich, dass nicht viele Freundschaften gegen einen sicheren Arbeitsplatz bei Google eine Chance haben. Aber meine Erfahrung in SEO hat mir etwas gezeigt. Google ist eine faire Lösung. Faire Lösung bedeutet, dass Google die perfekte Konkurrenz fördert.
Also mit kostenlosen Einträgen zu den Webverzeichnissen, einer gepflegten Website, mit der perfekte Schlagwortsauwahl und einigen Geheimnissen kann man eine gute Position erreichen.

Die Premium Einträge, wofür
?
Premium Einträge sind wie ein teurer Platz in einem Stadium: wo die Anderen sehen, dass man Geld hat. Aber wer ist an unserem Geld interessiert? Die Antwort ist einfach: Die, die etwas zu verkaufen haben. Und das ist die nackte Wahrheit: die Verkäufer (nicht die potenzielle Kunden) finden ihre Kunden in den Webverzeichnissen. Und sie fangen mit denen an, die oben stehen(die, die als Premium Eintrag angemeldet sind) und danach mit den anderen….

Wie können wir es prüfen?
Es ist einfach zu prüfen (man soll kein SEO Experte sein um es zu wissen): Unterschied zwischen 2 Schlagwörtern (z.B. Immobilienfirmen in Köln und Wohnungen in Köln).
Wenn ich eine Software für Immobilien in Köln verkaufen möchte, suche ich „Immobilien in Köln“ bei Google. Das Problem mit Google ist, dass Google keine Liste verteilt (Kontaktdaten, Telefon, Email, etc). Dafür haben wir die Verzeichnisse. In einer Seite können wir 10 oder 20 Firmendaten haben, mit Email, Web und Telefon. Eine Oase für Datamining und Topverkäufer…
Aber wenn ich eine Wohnung in Köln suche, benutze ich eine andere Vorgehensweise. Ich suche keine Firma, sonder ein Produkt. Meine Schlagwörter sind „Wohnungen (oder Mietwohnungen)“ + „Köln“. Und dafür gibt es Google. Die Branchenbücher haben auch andere Funktionen. Sie sind für besondere Branchen geeignet (Anwälte, Ärtze, Steuerberater, etc.), wo keine Website nötig ist (Kranke Leute haben keine Zeit, eine Artzwebsite zu besuchen. Sie brauchen nur eine Telefonnummer).  Für die andere Firmen, besonders die Geld haben, ist es besser eine Brandingkampagne (um sichtbar zu sein) oder eine Adwords-Kampagne.

Jean-Marc Alma-Charlery
Seo Experte – Borken – Bocholt – Essen